Projekte

Ibbenbüren steckt voller Kultur. Und auch wenn – oder gerade weil – Kultur pandemiebedingt zurzeit kaum die Möglichkeit hat, sich zu entfalten, hat sie in Ibbenbüren jetzt ein Sprachrohr erhalten: #sprechzeit.kultur, ein Podcast-Projekt von Ibbenbürener Kreativen, mit Ibbenbürener Kreativen und für alle Freunde Ibbenbürener Kreativer.
Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW sowie vom Kultursekretariat NRW Güterloh, haben Interessierte ab sofort die Möglichkeit, das Programm auf Spotify, Podigee, Google Podcast, Apple Podcast, Amazon Podcast und auf den Social-Media-Kanälen der Stadtbücherei Ibbenbüren sowie der Städtischen Musikschule abzurufen.
„In loser Reihenfolge möchten wir Kultureinrichtungen und Initiativen unserer Stadt vorstellen“, erläutern für den Initiatorenkreis Dagmar Schnittker, Leiterin der Stadtbücherei Ibbenbüren, Musikschulleiter Peter Nagy und Martin Löcherbach für die Redaktion. „Vor allem aber wollen wir die Menschen zu Wort kommen lassen, die dahinter stehen. Viele spannende Geschichten warten darauf, dass man sie erzählt, und tolle Projekte haben es verdient, vorgestellt zu werden.“ Die Initiatoren hoffen, das geneigte Publikum auf bisher Unbekanntes oder in dieser Form noch nicht Wahrgenommenes aufmerksam machen zu können.

Die erste Staffel von Folgen im Überblick:

Die Filmemacherin Katrin Gebbe im Gespräch im Apollo-Kino
Veröffentlichung am Freitag, 18. Dezember, 15 Uhr
Wie das Filmgeschäft funktioniert, wie man seinen beruflichen Weg finden und welche Rolle das Ibbenbürener Goethe-Gymnasium dabei spielen kann – das und vieles mehr erzählt Katrin Gebbe in der ersten Folge von #sprechzeit.kultur. Die Podcast-Redaktion traf die in Hörstel aufgewachsene und inzwischen preisgekrönte Filmemacherin am Rande einer Matinee im Apollo-Kino, bei der sie dem Ibbenbürener Publikum ihren neuesten Film „Pelikanblut“ vorstellte.

Es lebe das Kino! Ein Gespräch mit Apollo-Kino-Leiterin Vera Mascarin
Veröffentlichung am Samstag, 19. Dezember, 15 Uhr
Ein spannender Einblick in die Welt der großen Leinwand, erzählt von einer Frau, die gemeinsam mit ihrem Team das Ibbenbürener Kino durch Ideen und Engagement mit Leben füllt. Als die Macher diesen Podcast erstellt haben, durfte das Kino im Gegensatz zu jetzt noch Besucher empfangen. Umso mehr zeigen die Erzählungen Mascarins, wie sehr Kultureinrichtungen wie das Kino das Leben bereichern.

France-Treff e.V.: Das Leben ist bunt. Im Gespräch mit Colette Droux
Veröffentlichung am Sonntag, 20. Dezember, 15 Uhr
Der schönste Treffpunkt für Frankophone und Frankophile in Ibbenbüren ist der France-Treff. Mitten in Ibbenbüren haben es sich die über 80 Mitglieder des France-Treff e.V. zur Aufgabe gemacht, die deutsch-französische Freundschaft zu pflegen und das kulturelle Leben in der Stadt durch Vorträge, Lesungen und Ausstellungen über unser Nachbarland zu bereichern.

Ein besonderer Ort: die Stadtbücherei Ibbenbüren. Im Gespräch mit Stadtbücherei-Leiterin Dagmar Schnittker
Veröffentlichung am Montag, 21. Dezember, 15 Uhr
Sie pflegen und aktualisieren nicht nur über 45.000 Medien, sie verleihen auch Strommessgeräte oder stellen 3D-Drucker, Plotter, Robotik-Tools und andere technische Geräte zur Verfügung. Sie organisieren Lesungen für Kinder, unterstützen Schulen, bieten Raum für Weiterbildung und Gespräche. Dagmar Schnittker und ihr Team haben in der Stadtbücherei einen Ort geschaffen, an dem Kultur gelebt wird.

Musik in Zeiten von Corona – Die Städtische Musikschule Ibbenbüren – Hörstel – Recke. Im Gespräch mit Musikschulleiter Peter Nagy
Veröffentlichung am Dienstag, 22. Dezember, 15 Uhr
Von Klassik bis Jazz, von Folk bis Pop, von musikalischer Früherziehung bis zur instrumentalen Spitzenförderung reicht das Spektrum der Städtischen Musikschule. In diesem Podcast kann man hören, wie die Musikschule sich den Herausforderungen der Corona-Krise gestellt hat und welchen Beitrag die städtische Einrichtung für die musikalisch-kulturelle Vielfalt in Stadt und Region leistet.

■ Charmant und professionell – das Quasi So Theater in der Ibbenbürener Schauburg im Gespräch mit Ute Stöttner
Seit Jahren begeistern die Ensembles des Quasi So Theaters ihr Publikum. Mit großem Engagement, einer Menge Enthusiasmus und getragen von einem 600 Mitglieder starken Verein haben Geschäftsführerin Ute Stöttner und ihre Mitstreiter die Schauburg, das ehemalige Kino an der Brunnenstraße in Ibbenbüren aus dem Dornröschenschlaf geweckt und in eine charmante und zugleich professionell ausgestattete Spielstätte verwandelt, die die kulturelle Szene in Ibbenbüren in vielfacher Hinsicht bereichert.
https://podcastb685b1.podigee.io/ auch über spotify, apple und amazon zu hören oder über den youTube Kanal der Stadtbücherei Ibbenbüren https://youtu.be/C09zHBuQTio

Weitere Folgen von #sprechzeit.kultur sind geplant.

 

Copyright © 2021 Stadtbücherei Ibbenbüren