Im Leserkonto anmelden

Wird geladen...

Nelly Sachs

Es gibt in der Siedlung “Alstedder Loh” (Richtung Laggenbeck, hinter dem Hauptfriedhof) eine Straße die “Nelly-Sachs-Straße” heißt.

Und wer war Nelly Sachs? In einem Buch “Deutsche Dichter der Gegenwart – Ihr Leben und Werk” aus dem Jahr 1973 habe ich über Sie etwas gefunden. 1965 erhielt Nelly Sachs als erste weibliche Preisträgerin den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Zur Preisverleihung kam die in Skandinavien lebende Schriftstellerin zurück nach Deutschland. Sie war 1940 als Jüdin aus Deutschland nach Stockholm (Schweden) geflohen. Zuvor war sie brutal von der Gestapo verhört worden. Diese Ereignisse (Gewalt, Flucht usw.) spiegelten sich auch in ihren Texten und Gedichten wieder. Später übersetzte Nelly Sachs auch schwedische Lyrik ins Deutsche.

Sie erhielt am 10.12.1966 (ihrem 75. Geburtstag) den Nobelpreis für Literatur. Am 10.05.1970 starb Sie.

1991 und 2001 wurde ihr Bild auch auf eine Briefmarke gedruckt.

Weitere Infos gibt es auf den folgenden Internetseiten:
www.nelly-sachs.de
www.munzinger.de (einloggen mit gültigem Büchereiausweis der Stadtbücherei Ibbenbüren)
www.nobelpreiz.org (englischer Text der Nobelpreisträger und Nobelpreisträgerinnen)

Öffnungszeiten

Dienstag: 10.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18 Uhr
Samstag   10.00 – 13.00 Uhr

 

Wird geladen...

Schließen

Öffnungszeiten

Dienstag: 10.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18 Uhr
Samstag   10.00 – 13.00 Uhr